Schlagwörter

, , , , , , ,

Mixed Leadership at ist best: Deutsche Post DHL Vorstand zeichnet Gewinner 2015 aus

Bonn. „eCommerce – Risikomanagement im Import nach Deutschland“ so lautet der Projekttitel des Teams, welches den „Activate Award 2015“ des Konzerns Deutsche Post DHL Group gewonnen hat. 

Der Activate Award ist ein konzernweites Karriereförderungprogramm für aufstiegsorientierte Fach- und Führungskräfte. Das Siegerteam bestehend aus Chris Borgwardt, Stephanie Carroux, Melanie Efferts und Andre Keune sowie Marius Patterer zeigt einmal mehr die Leistungsfähigkeit von Mixed Leadership.

Im Dezember empfing die Personalvorständin Melanie Kreis die fünf Gewinner persönlich, um sich das Siegerkonzept zur Einsprung von Lagerkosten vorstellen zu lassen. Eine Projektidee, welche dem Konzern künftig viel Geld einsparen könnte. Die Vorständin zeigte sich beeindruckt und ließ es sich nicht nehmen, den fünf Siegern die begehrte Auszeichnung persönlich zu überreichen. 

Die fünf Fach- und Führungskräfte des Konzern haben hierzu die Prozesskette auf Optimierungspotenzial überprüft und dabei einen ebenso einfachen wie überzeugenden Vorschlag erarbeitet: Lagerzeit reduzieren. „Das ist eine relativ einfache Stellschraube, an der man drehen kann“, erklärt Melanie Effertz, die als Juristin bei Deutsche Post DHL arbeitet.

Ein Testlauf ergab Einsparung von rund 50 Prozent

Der Grund: Sendungen, die der Empfänger nicht abholt, muss der Zusteller nach Ablauf der Frist abholen. „Die Kollegen werden noch einmal daran erinnert, dies entsprechend umzusetzen“, so Stephanie Carroux. Personalvorständin Melanie Kreis hatte nur wohlwollende Worte für die Ideen des Projektteams übrig. „Das Team hat tolle Vorschläge entwickelt, welche mit relativ wenig Aufwand eine große Wirkung erzielen – und die auch gut umzusetzen sind“, so die Personalchefin.

„Ich hoffe, es hat auch Spaß gemacht“

Melanie Kreis ist sichtlich beeindruckt vom persönlichen Einsatz der Mitarbeiter und den Ergebnissen ihrer Zusammenarbeit. Die Personalvorständin merkt an, dass alle fünf vorher nichts mit dem Thema Verzollung zu tun hatten – und lobt den „frischen Blick von außen“.

Das Projekt habe aber auch viel Zeit und Energie gekostet. Dabei spielten die Vorgesetzten auch eine Rolle. Andre Keunes Abteilungsleiter ist zugleich Themengeber des Gewinnerprojekts: „Ich bin sehr, sehr froh, dass die einfache Idee im Test funktioniert hat“, strahlt Dr. Peter Fery. „Und die werden wir jetzt versuchen umzusetzen.